Die europäische Bürgerinitiative (EBI) „GLYPHOSAT STOPPEN“ will die Europäische Kommission dazu bringen, den Mitgliedsstaaten ein Verbot von Glyphosat vorzuschlagen, das Verfahren für die Genehmigung des Pestizids zu reformieren und EU-weit verbindliche Reduktionsziele für den Einsatz von Pestiziden festzulegen.

Giftfläschchen auf Holztisch

Giftfläschchen – Lizenz des Bildes: CC0

Wir vom Imkerverein Uetersen und Umgebung unterstützen dies mit unseren Stimmen. Sie auch? Geben Sie hier Ihre Stimme ab: https://stopglyphosate.org/de/ – wie schon über 700.000 andere Europäer.

GLYPHOSAT IST KREBSERREGEND

DIE WELTGESUNDHEITSORGANISATION WHO HAT GLYPHOSAT DAHER ALS „WAHRSCHEINLICH KREBSERREGEND“ (2A) FÜR DEN MENSCHEN EINGESTUFT. „2A“ IST DIE ZWEITHÖCHSTE GEFAHRENGRUPPE.

Bei HobbygärtnerInnen und LandwirtInnen, die Glyphosat verwenden, wurde eine erhöhtes Risiko für Lymphdrüsenkrebs festgestellt. Glyphosat wirkt genotoxisch, es beeinflusst also die Fähigkeit der Zelle, ihr genetisches Material exakt zu kopieren und zu vervielfältigen. Für solche Substanzen gibt es keine sichere Dosis.

GLYPHOSAT SCHÄDIGT DAS HORMONSYSTEM

GLYPHOSAT KANN AUCH DAS MENSCHLICHE HORMONSYSTEM NEGATIV BEEINFLUSSEN BEISPIELSWEISE IRREVERSIBLE AUSWIRKUNGEN AUF EINE SCHWANGERSCHAFT HABEN.

Tierstudien zeigten, dass die Fähigkeit zur Fortpflanzung durch Glyphosat beeinträchtigt wird.

GLYPHOSAT BEEINTRÄCHTIGT DAS ORIENTIERUNGSVERHALTEN DER BIENEN

EINE STUDIE VON WISSENSCHAFTLERN AUS ARGENTINIEN UND DEUTSCHLAND ZEIGT, DASS GLYPHOSAT DAS NAVIGATIONSVERHALTEN DER HONIGBIENEN STÖRT.

Nach erstmaligem Kontakt mit einer Futterquelle, die 10mg/l Glyphosat enthielt, verlängerte sich die Rückkehr von Bienen zum Stock signifikant im Vergleich zu Tieren, die dem Herbizid nicht oder nur in geringeren Mengen ausgesetzt waren. Bei wiederholtem Besuch der Futterquelle mit Glyphosat ist der Lernprozess für den direkten Heimflug deutlich gestört.

GEFAHR FÜR DIE BIOLOGISCHE VIELFALT

ALS TOTALHERBIZID TÖTET GLYPHOSAT JEDE PFLANZE AUF DEM GESPRITZTEN FELD AB. WENIGER WILDPFLANZEN AUF UND NEBEN DEN ÄCKERN BIETEN WENIGER LEBENSRAUM FÜR INSEKTEN.

Und diese sind die Hauptnahrung für andere Tiere wie etwa Vögel. 30 Prozent aller Vögel der Agrarlandschaft stehen bereits auf der Roten Liste der bedrohten Tierarten.

GLYPHOSAT HÄTTE NIEMALS ZUGELASSEN WERDEN DÜRFEN

HAT EIN WIRKSTOFF EINE KREBSERREGENDE WIRKUNG DARF ER IN DER EU NICHT ZUGELASSEN WERDEN. DIES REGELT DAS ZULASSUNGSVERFAHREN FÜR PESTIZIDE.

Wir konnten jedoch nachweisen, dass diese klare Bestimmung unterlaufen wurde, indem Industrie-Studien von den Zulassungsbehörden wohlwollend bewertet wurden, während unabhängige wissenschaliche Studien, die ein Krebsrisiko nachwiesen, als „nicht zuverlässig“ verworfen wurden.

ES GIBT ALTERNATIVEN!

DER GLYPHOSATEINSATZ IST BILLIG UND BEQUEM. GLYPHOSAT LÄSST SICH JEDOCH VOLLSTÄNDIG UND OFTMALS KOSTENNEUTRAL ERSETZEN WIE EINE STUDIE DES DEUTSCHEN LANDWIRTSCHAFTSMINISTERIUMS BELEGT.

Ackerbau mit bewährten Methoden wie dem Pflug bekämpt ebenso wirkungsvoll unerwünschte „Unkräuter“. Auch die biologische Landwirtschaft zeigt: Glyphosat ist für produktiven Landbau nicht notwendig!

Quellen