Eine Forscherin in Spanien hat eine Raupenart entdeckt, die Plastik frisst.

Plastikmüll - Lizenz des Bildes: CC0

Plastikmüll – Lizenz des Bildes: CC0

Bei der Säuberung eines ihrer Bienenstöcke hat eine spanische Forscherin und Hobby-Bienenzüchterin plötzlich „dieses Würmchen“ entdeckt. Die Italienerin warf die Larven genervt in eine Plastiktüte. Und siehe da: „Nach einer Weile war der Beutel voller Löcher und die Larven waren draußen.“ Es waren die Larven der großen Wachsmotte. In Tests fanden sie heraus, dass rund 100 Wachsmotten-Larven in zwölf Stunden etwa 92 Milligramm einer normalen Einkaufstüte fressen können. Bereits nach 40 Minuten waren Löcher zu sehen.

Ist das die Lösung, um mit dem weltweiten Plastikmüll umzugehen? Schließlich ist Plastik biologisch eigentlich kaum abbaubar.

Quelle: