Drohne statt Biene?

Roboter bestäuben Blüten – wird unsere Biene bald überflüssig?

Ein japanisches Forschungsteam hat einen Roboter entwickelt, der Blüten bestäuben kann. Die Forscher verwenden einen 15 Gramm schweren und nur vier Zentimeter durchmessenden Quadrokopter, an dessen Unterseite Pferdehaare befestigt sind. Diese wiederum sind mit einem besonderen, klebrigen Gel beschichtet. Mit diesem Flugroboter gelang es, Blüten der Bambusgras-Lilie (Lilium japonicum) zu bestäuben, ohne dass die Pflanzen dabei geschädigt wurden. Es werde aber noch eine Weile dauern, bis das System in der freien Natur eingesetzt werden könne, räumen die Forscher ein.

Ob Roboter zukünftig ein realistischer Ersatz für Bienen sein können, ist gleichwohl zweifelhaft. Saul Cunningham, Zoologe an der Australian National University in Canberra, zeigte sich von dem System beeindruckt. Gegenüber dem New Scientist äußerte er jedoch Zweifel, ob es wirtschaftlich eingesetzt werden könne. Es gebe aussichtsreichere Ansätze, um dem Rückgang der Bienen zu begegnen. An erster Stelle nennt Cunningham einen besseren Umgang mit den Insekten, zum Beispiel durch die Verminderung des Einsatzes von Pestiziden.

Quellen:

1 Kommentar

  1. Was für eine schräge Nummer! Ich hab noch nie eine Biene so ungestüm eine Blüte bestäuben sehen. Ach ja, das ist ja ne Drohne, also ne männliche Art der Bestäubung ??

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*